Sexualerziehung in der Schule

ist verbindlicher Bestandteil der schulischen Gesamterziehung.

Beteiligte:

Kolleginnen und Kollegen

Zielgruppe:

alle Schülerinnen und Schüler

Sexualerziehung

Sie ergänzt und unterstützt die Sexualerziehung durch die Eltern. Dabei hat die Schule nicht nur die Aufgabe, Schülerinnen und Schülern altersgemäße biologische Kenntnisse zu vermitteln.

Wir sehen unsere Aufgabe vielmehr darin, unsere Schülerinnen und Schüler zu befähigen, persönliche Beziehungen, partnerschaftliche Bindungen sowie gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge im Bereich der Sexualität verstehen und sich ein eigenes Urteil bilden zu können.
Die Sexualerziehung dient vor allem der Persönlichkeitsentwicklung und hat zum Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler bei der selbstbestimmten Gestaltung sozialer Bindungen und der Entwicklung persönlicher Verantwortung für sich und andere zu stärken.

Die schulische Sexualerziehung findet alters- und entwicklungsgemäß in den Jahrgängen 5-10 als fester Bestandteil des Unterrichts in den verschiedenen Fächern statt.

Jahrgang 5/6

Jahrgang 5/6

Jahrgang 7/8

Jahrgang 7/8

Jahrgang 9/10

Jahrgang 9/10