Schule ohne Rassismus

Ras­sis­mus ist ein The­ma, das uns alle betrifft und lei­der noch The­ma der heu­ti­gen Gesell­schaft ist. Dazu gehört auch der Schul­lall­tag und der täg­li­che Kon­takt mit Ras­sis­mus. Des­halb möch­te die Schü­ler­schaft offi­zi­ell Schu­le ohne Ras­sis­mus wer­den um ein kla­res Zei­chen, gegen die Aus­gren­zung und Benach­tei­li­gung von Schul­mit­glie­dern ande­rer Kul­tu­ren, Reli­gio­nen, etc., zu set­zen.

Was bedeu­tet es, Schu­le ohne Ras­sis­mus zu wer­den? Der Titel wird von dem Ver­ein Akti­on Cou­ra­ge e.V. ver­lie­hen und eine Tafel macht jeden Tag auf´s Neue alle dar­auf auf­merk­sam. Damit ver­bun­den sind jähr­li­che Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen zum The­ma Ras­sis­mus. Denn wir sind eine viel­fäl­ti­ge Schu­le, an der die unter­schied­lichs­ten Kul­tu­ren auf­ein­an­der tref­fen. Wes­we­gen der gegen­sei­ti­ge Respekt beson­ders an unse­rer Schu­le eine gro­ße Rol­le spielt.

Um die­sen Titel zu erlan­gen, müs­sen alle Betei­lig­ten unse­rer Schu­le (Schü­ler, Leh­rer, Haus­meis­ter, Rei­ni­gungs­kräf­te,….) dar­über abstim­men. Bei die­ser Umfra­ge müs­sen min­des­tens 70% aller Schul­mit­glie­der dem zustim­men. Zur Unter­stüt­zung wird unser Bür­ger­meis­ter Die­ter Spürck die Schirm­herr­schaft für unser Pro­jekt über­neh­men.