NEUES aus Tuum/Kenia

Schulleiterbüro in Tuum

Schul­lei­ter Samu­el Lelao­no und der Mathe­stu­dent Dom­nick Loriak­we im Schulleiterbüro/Tuum

In den let­zen Mona­ten war es ruhig gewor­den um unser Schul­auf­bau­pro­jekt in Kenia.

Die letz­ten per­sön­li­chen Besu­che vor Ort lie­gen nun schon eini­ge Zeit zurück (s.Tuum-Berichte 2012/2013), sicher auch den damals sehr unsi­che­ren Zei­ten in Kenia geschul­det.

Und die Sicher­heits­la­ge in Kenia hat sich bis heu­te nicht geän­dert!

Gera­de auf Über­land­fahr­ten in wenig bzw. kaum besie­del­ten Gegen­den des Nor­dens sind bewaff­ne­te Über­fäl­le wei­ter­hin nicht aus­zu­schlie­ßen.

Selbst für Ein­hei­mi­sche ist eine Fahrt von Mar­al­al, der Pro­vinz­haupt­stadt des Sam­bu­ru­di­strikts, nach Tuum mit Risi­ken ver­bun­den und Rei­sen­de neh­men häu­fig Poli­zei­schutz in Anspruch!
Nach unse­ren letz­ten Besu­chen in Tuum ist der Kon­takt zu den Men­schen dort nie ganz abge­ris­sen: Durch die Über­nah­me von per­sön­li­chen Hilfs­pro­jek­ten für ehe­ma­li­ge Schüler/Innen der Tuum Pri­ma­ry School durch Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen unse­rer Schu­le (Finan­zie­rung von aka­de­mi­scher und beruf­li­cher Aus­bil­dung) und durch regel­mä­ßig ein­ge­hen­de „reports“ von den Gescheh­nis­sen in und um Tuum durch Dom­nick Loriak­we (ehe­ma­li­ger Schü­ler der Tuum Pri­ma­ry und heu­te Mathe­ma­tik­stu­dent an der Maseno Uni­ver­si­tät / Kisumu) besteht der Kon­takt auch wei­ter­hin.

Waren die Jah­re 2010 – 2013 gekenn­zeich­net von Sta­gna­ti­on und gro­ßem Miss­trau­en in der Pro­jekt­ent­wick­lung (ver­ant­wort­lich für die­se Situa­ti­on war der dama­li­ge Schul­lei­ter bzw. die Will­kür der kenia­ni­schen Schul­be­hör­den durch nicht nach­voll­zieh­ba­re Zwangs­ver­set­zun­gen von Schul­lei­tern und Leh­rern), so ist fest­zu­stel­len, dass sich das Pro­jekt selbst heu­te noch ste­tig und nach­hal­tig wei­ter ent­wi­ckelt, auch wenn die finan­zi­el­len Hil­fen der deut­schen Spon­so­ren fast ganz ein­ge­stellt wur­den.
Dank der Rück­kehr des ehe­ma­li­gen Schul­lei­ters (s. Tuum-Bericht 2006) wird der für aktu­el­le Ent­wick­lungs­hil­fe gepräg­te Vor­satz „Hil­fe zur Selbst­hil­fe“ in unse­rem Schul­ent­wick­lungs­pro­jekt wie­der nach­hal­tig umge­setzt.
In der Chro­no­lo­gie der Ereignisse/Berichte des Pro­jekts soll daher der Bericht die­ses Schul­lei­ters (Mr. Samu­el Lelao­no) nicht feh­len. Das mit­ge­lie­fer­te Bild­ma­te­ri­al bezieht sich auf den Text.
Bei Frau Anja Bluhm-Eickel bedan­ke ich mich für die deut­sche Über­set­zung!

M. Hopf

Brief von Mis­ter Samu­el Lelao­no, Schul­lei­ter der Tuum Pri­ma­ry School:

We have just clo­sed the school for a long Decem­ber holi­day. School pupils, tea­chers and par­ents have been very hap­py to your mails through me. Recei­ve gree­tings from them. I have been informing them of your very good work that you did to them, major­ly the school infra­st­ruc­tu­re, stu­dent spon­sor­ships and a lot of help you gave to mem­bers of the local com­mu­ni­ty like nylons, shoes and jeri cans.

At the moment, the school s have enrol­led 172 girls and 213 boys. Four pre-schools have been reo­pe­ned for the nur­s­e­ry pupils to get edu­ca­ti­on. On aca­de­mic per­for­mance, class 6 pupils were lea­ding in the over­all marks but the rest of the clas­ses have also impro­ved in their per­for­mance. Class 8 can­di­da­tes did 2014 KCPE exami­na­ti­ons and we are wai­ting for the results by the end of Decem­ber this year. They were 6 girls and 16 boys who did it.

I have clea­red the vege­ta­ti­on on the school field rea­dy for demar­ca­ti­on and grin­ding in case we will have a trac­tor to level the field so that all events will take place in the school. The school farm is pro­gres­sing well and I have con­nec­ted more water to the water tank in the farm.

I have writ­ten a pro­po­sal to Sam­bu­ru North Con­sti­tu­en­cy Deve­lop­ment Fund ( C.D.F.) for them to give us funds to com­ple­te the girl’s dor­mito­ry. If I suc­ceed in its com­ple­ti­on then we will board girls by next year Janu­a­ry. I have requested the D.E.O. to make Tuum Pri­ma­ry a boar­ding school for girls and he accep­ted.

The pre-school class which was con­struc­ted by the coun­ty government of Sam­bu­ru was com­ple­ted 2 days ago and it will be rea­dy for use by Janu­a­ry 2015.

The school still have pro­blems of main gate, boys’ toi­lets, tea­chers’ toi­lets, farm tools and equip­ment and pad­locks. The World Food Pro­gram me had been pro­vi­ding lunch to all pupils on week days each term but now it has chan­ged it into money.

The school will now buy food for the pupils for lunch only as from next term.

In gene­ral the school is impro­ving in all are­as and by mid of next year the school will be far.

Thanks
Gree­tings

Samu­el Lelao­no
School Head Tea­cher

Decem­ber holi­day: Das Schul­jahr in Kenia ent­spricht dem Kalen­der­jahr. Die Feri­en­mo­na­te sind April, August und Dezem­ber.

Nylons: Plas­tik­pla­nen (häu­fig gelb und schwarz) zur Abde­ckung der Hüt­ten.

Jeri cans (Jer­rycans): Kanis­ter

KCPE: Keni­an Cer­ti­fi­ca­te of Pri­ma­ry Edu­ca­ti­on = Abschluss­zeug­nis der Grund­schu­le. In Kenia gibt es Zen­tral­prü­fun­gen für alle Grund­schu­len am Ende der 8.Klasse.

D.E.O.: District Edu­ca­ti­on Offi­cer; ent­spricht unse­rem Schul­rat

Über­setzt von Anja Bluhm-Eickel

Lie­ber Herr Hopf,

wir haben soeben die Schu­le für die Dezem­ber-Feri­en geschlos­sen. Schü­ler, Leh­rer und Eltern haben Ihre Mails durch mich erhal­ten und sich sehr gefreut. Sie las­sen alle herz­lich grü­ßen. Ich habe von Ihrer guten Arbeit für unse­re Infra­struk­tur, die Stu­den­ten­pa­ten­schaf­ten und wei­te­re Unter­stüt­zung unse­rer Gemein­schaft in Form von Klei­dung, Schu­hen und Plas­tik­pla­nen (zum Abde­cken der Hüt­ten) berich­tet.

Der­zeit besu­chen 172 Mäd­chen und 213 Jun­gen die Schu­len. Vier Vor­schu­len für Kin­der im Kin­der­gar­ten­al­ter haben ihre Arbeit wie­der auf­ge­nom­men. Alle Klas­sen haben ihre Leis­tun­gen ver­bes­sert, beson­ders die Schü­ler der 6. Klas­sen haben einen guten Noten­durch­schnitt. 6 Schü­le­rin­nen und 16 Schü­ler der 8. Klas­sen haben 2014 die KCPE-Prü­fun­gen abge­legt und wir war­ten auf die Resul­ta­te, die vor­aus­sicht­lich Ende Dezem­ber ver­öf­fent­licht wer­den.

Für die Schul­farm habe ich den Bereich von Unkraut befreit, so dass wir mit dem Abste­cken und Umgra­ben begin­nen kön­nen, wenn wir einen Trak­tor bekom­men. Die Arbei­ten schrei­ten vor­an und ich habe mehr Was­ser­an­schlüs­se vor­be­rei­tet.

Außer­dem habe ich einen Antrag an den Sam­bu­ru Con­sti­tu­en­cy Deve­lop­ment Fund gestellt, um den Mäd­chen­schlaf­raum fer­tig­stel­len zu kön­nen. Wenn es uns gelingt die­sen fer­tig­zu­stel­len, kön­nen wir ab Janu­ar nächs­ten Jah­res Mäd­chen dort unter­brin­gen. Der Schulaufsichtsbeamte/Schulrat hat mei­nem Antrag zuge­stimmt, Tuum Pri­ma­ry zu einem Inter­nat für Mäd­chen zu machen.

Die Vor­schul­klas­se, die durch das Coun­ty Gor­vernment von Sam­bu­ru errich­tet wur­de, wird ab Janu­ar 2015 fer­tig sein.

Die Schu­le hat immer noch Pro­ble­me mit dem Haupteingang/Tor, den Jun­gen­toi­let­ten, den Leh­rer­toi­let­ten, Gar­ten­ge­rä­ten und Vor­hän­ge­schlös­sern.

Das Welt­ernäh­rungs­pro­gramm, das uns mit Essen für alle Schü­ler ver­sorgt, hat die Unter­stüt­zung auf Geld­zah­lun­gen umge­stellt. Die Schu­le kauft nun ab dem nächs­ten Term Essen für die Schü­ler.

All­ge­mein hat sich die Situa­ti­on der Schu­le in allen Berei­chen ver­bes­sert, ich habe eini­ge Fotos bei­gefügt.

Vie­len Dank,
Grü­ße

Samu­el Lelao­no
Schul­lei­ter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*