NEUES aus Tuum/Kenia

Schulleiterbüro in Tuum

Schulleiter Samuel Lelaono und der Mathestudent Domnick Loriakwe im Schulleiterbüro/Tuum

In den letzen Monaten war es ruhig geworden um unser Schulaufbauprojekt in Kenia.

Die letzten persönlichen Besuche vor Ort liegen nun schon einige Zeit zurück (s.Tuum-Berichte 2012/2013), sicher auch den damals sehr unsicheren Zeiten in Kenia geschuldet.

Und die Sicherheitslage in Kenia hat sich bis heute nicht geändert!

Gerade auf Überlandfahrten in wenig bzw. kaum besiedelten Gegenden des Nordens sind bewaffnete Überfälle weiterhin nicht auszuschließen.

Selbst für Einheimische ist eine Fahrt von Maralal, der Provinzhauptstadt des Samburudistrikts, nach Tuum mit Risiken verbunden und Reisende nehmen häufig Polizeischutz in Anspruch!
Nach unseren letzten Besuchen in Tuum ist der Kontakt zu den Menschen dort nie ganz abgerissen: Durch die Übernahme von persönlichen Hilfsprojekten für ehemalige Schüler/Innen der Tuum Primary School durch Kolleginnen und Kollegen unserer Schule (Finanzierung von akademischer und beruflicher Ausbildung) und durch regelmäßig eingehende „reports“ von den Geschehnissen in und um Tuum durch Domnick Loriakwe (ehemaliger Schüler der Tuum Primary und heute Mathematikstudent an der Maseno Universität / Kisumu) besteht der Kontakt auch weiterhin.

Waren die Jahre 2010 – 2013 gekennzeichnet von Stagnation und großem Misstrauen in der Projektentwicklung (verantwortlich für diese Situation war der damalige Schulleiter bzw. die Willkür der kenianischen Schulbehörden durch nicht nachvollziehbare Zwangsversetzungen von Schulleitern und Lehrern), so ist festzustellen, dass sich das Projekt selbst heute noch stetig und nachhaltig weiter entwickelt, auch wenn die finanziellen Hilfen der deutschen Sponsoren fast ganz eingestellt wurden.
Dank der Rückkehr des ehemaligen Schulleiters (s. Tuum-Bericht 2006) wird der für aktuelle Entwicklungshilfe geprägte Vorsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“ in unserem Schulentwicklungsprojekt wieder nachhaltig umgesetzt.
In der Chronologie der Ereignisse/Berichte des Projekts soll daher der Bericht dieses Schulleiters (Mr. Samuel Lelaono) nicht fehlen. Das mitgelieferte Bildmaterial bezieht sich auf den Text.
Bei Frau Anja Bluhm-Eickel bedanke ich mich für die deutsche Übersetzung!

M. Hopf

Brief von Mister Samuel Lelaono, Schulleiter der Tuum Primary School:

We have just closed the school for a long December holiday. School pupils, teachers and parents have been very happy to your mails through me. Receive greetings from them. I have been informing them of your very good work that you did to them, majorly the school infrastructure, student sponsorships and a lot of help you gave to members of the local community like nylons, shoes and jeri cans.

At the moment, the school s have enrolled 172 girls and 213 boys. Four pre-schools have been reopened for the nursery pupils to get education. On academic performance, class 6 pupils were leading in the overall marks but the rest of the classes have also improved in their performance. Class 8 candidates did 2014 KCPE examinations and we are waiting for the results by the end of December this year. They were 6 girls and 16 boys who did it.

I have cleared the vegetation on the school field ready for demarcation and grinding in case we will have a tractor to level the field so that all events will take place in the school. The school farm is progressing well and I have connected more water to the water tank in the farm.

I have written a proposal to Samburu North Constituency Development Fund ( C.D.F.) for them to give us funds to complete the girl’s dormitory. If I succeed in its completion then we will board girls by next year January. I have requested the D.E.O. to make Tuum Primary a boarding school for girls and he accepted.

The pre-school class which was constructed by the county government of Samburu was completed 2 days ago and it will be ready for use by January 2015.

The school still have problems of main gate, boys’ toilets, teachers’ toilets, farm tools and equipment and padlocks. The World Food Program me had been providing lunch to all pupils on week days each term but now it has changed it into money.

The school will now buy food for the pupils for lunch only as from next term.

In general the school is improving in all areas and by mid of next year the school will be far.

Thanks
Greetings

Samuel Lelaono
School Head Teacher

December holiday: Das Schuljahr in Kenia entspricht dem Kalenderjahr. Die Ferienmonate sind April, August und Dezember.

Nylons: Plastikplanen (häufig gelb und schwarz) zur Abdeckung der Hütten.

Jeri cans (Jerrycans): Kanister

KCPE: Kenian Certificate of Primary Education = Abschlusszeugnis der Grundschule. In Kenia gibt es Zentralprüfungen für alle Grundschulen am Ende der 8.Klasse.

D.E.O.: District Education Officer; entspricht unserem Schulrat

Übersetzt von Anja Bluhm-Eickel

Lieber Herr Hopf,

wir haben soeben die Schule für die Dezember-Ferien geschlossen. Schüler, Lehrer und Eltern haben Ihre Mails durch mich erhalten und sich sehr gefreut. Sie lassen alle herzlich grüßen. Ich habe von Ihrer guten Arbeit für unsere Infrastruktur, die Studentenpatenschaften und weitere Unterstützung unserer Gemeinschaft in Form von Kleidung, Schuhen und Plastikplanen (zum Abdecken der Hütten) berichtet.

Derzeit besuchen 172 Mädchen und 213 Jungen die Schulen. Vier Vorschulen für Kinder im Kindergartenalter haben ihre Arbeit wieder aufgenommen. Alle Klassen haben ihre Leistungen verbessert, besonders die Schüler der 6. Klassen haben einen guten Notendurchschnitt. 6 Schülerinnen und 16 Schüler der 8. Klassen haben 2014 die KCPE-Prüfungen abgelegt und wir warten auf die Resultate, die voraussichtlich Ende Dezember veröffentlicht werden.

Für die Schulfarm habe ich den Bereich von Unkraut befreit, so dass wir mit dem Abstecken und Umgraben beginnen können, wenn wir einen Traktor bekommen. Die Arbeiten schreiten voran und ich habe mehr Wasseranschlüsse vorbereitet.

Außerdem habe ich einen Antrag an den Samburu Constituency Development Fund gestellt, um den Mädchenschlafraum fertigstellen zu können. Wenn es uns gelingt diesen fertigzustellen, können wir ab Januar nächsten Jahres Mädchen dort unterbringen. Der Schulaufsichtsbeamte/Schulrat hat meinem Antrag zugestimmt, Tuum Primary zu einem Internat für Mädchen zu machen.

Die Vorschulklasse, die durch das County Gorvernment von Samburu errichtet wurde, wird ab Januar 2015 fertig sein.

Die Schule hat immer noch Probleme mit dem Haupteingang/Tor, den Jungentoiletten, den Lehrertoiletten, Gartengeräten und Vorhängeschlössern.

Das Welternährungsprogramm, das uns mit Essen für alle Schüler versorgt, hat die Unterstützung auf Geldzahlungen umgestellt. Die Schule kauft nun ab dem nächsten Term Essen für die Schüler.

Allgemein hat sich die Situation der Schule in allen Bereichen verbessert, ich habe einige Fotos beigefügt.

Vielen Dank,
Grüße

Samuel Lelaono
Schulleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*