Unser Schulgarten

Vor den Phy­sik­räu­men hat sich in den Oster­fe­ri­en so eini­ges ver­än­dert. Eine völ­li­ge Neu­aus­rich­tung der Flä­che wird in Zukunft viel­fäl­ti­ge Mit­ar­beits­mög­lich­kei­ten für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der WBG bedeu­ten. Das ehe­ma­li­ge Bio­top wur­de zu Guns­ten eines neu­en Kon­zepts umge­stal­tet.

Die Arbeits­ge­mein­schaft „ Natur& Eifel“ unter mei­ner Lei­tung wird sich um die im Gar­ten befind­li­chen Pflan­zen küm­mern. Das Gar­ten­jahr steht im Fokus und die damit ein­her­ge­hen­den Arbei­ten. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler befas­sen sich mit der Boden­pfle­ge, Erd­ar­bei­ten, Anpflan­zung, Ern­te und dem Rück­schnitt.

Natür­lich darf nach der Ern­te auch die Ver­ar­bei­tung nicht ver­ges­sen wer­den. Hier wer­den dann die fri­schen Pro­duk­te auch direkt ver­kös­tigt oder in Gerich­ten ver­ar­bei­tet.

In Zukunft wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­schie­de­ne Apfel- und Bir­nen­sor­ten, sowie Pfir­si­che ern­ten kön­nen. Auch Blau­bee­ren, Him­bee­ren, Brom­bee­ren, rote und schwar­ze Johan­nis­bee­ren wur­den gepflanzt.

In unse­ren Hoch­bee­ten wur­den ver­schie­de­ne Erd­beer­sor­ten, Kohl­ra­bi, Sala­te und Laven­del ein­ge­setzt. Eine brei­te Kräu­ter­aus­wahl fin­det man in der dafür vor­ge­se­he­nen Kräu­ter­spi­ra­le.

All die­se Pflan­zen sind auch im Sin­ne der neu­en Bewoh­ner der WBG gepflanzt wor­den.