¡Madrid es fascinante!

Nuestro viaje de estudios a Madrid en 2018

Der Spanischkurs des Jahrgangs 11 ist diesen Sommer (Ende Mai) mit Frau Attlesey-Fostier und Frau Frenzel nach Madrid geflogen. Wir (21 Schüler/innen und 2 Lehrerinnen) landeten am 26. Mai 2018 nach einem zweieinhalbstündigen Flug in Madrid-Barajas und machten uns mit der Metro zu unserem Hostel auf. Das Hostal Prado hatte moderne, schön eingerichtete Zimmer und befand sich nur wenige Gehminuten von der Puerta del Sol, einem zentralen Platz in Madrid, wo an Silvester die zwölf Trauben zum Glockenschlag der Uhr gegessen werden und wo immer wieder Sänger und Tänzer auftreten.

An den folgenden drei Tagen (27.5. bis 29.5.18) besichtigten wir beispielsweise das Museo del Prado (ein sehr berühmtes klassisches Kunstmuseum) mit den weltweit bekannten Malern Velázquez und Goya. Wir fuhren auf den Faro de Madrid (einen Aussichtsturm in der Nähe des Museo de América), von welchem aus man einen atemberaubenden Blick über Madrid hatte.

Die Stierkampfarena an der Plaza de Toros schauten wir uns nur von außen an, wie auch das Estadio von Real Madrid. Die Plaza Mayor (der quadratische Hauptplatz einer jeden spanischen Stadt) mit ihren Arkaden und den vielen Restaurants und Geschäften beeindruckte uns sehr.

Ebenso schauten wir uns den Palacio Real (Königspalast) von außen und von innen – die Gemächer, Krönungs- und Speisesäale waren absolut sehenswert. Es gab sogar einen komplett mit Porzellan vertäfelten Raum.

Mit diesem sympathischen und interessierten Kurs war es eine Freude, sich die faszinierende Metropole Madrid anzuschauen.

Jeden Morgen frühstückten wir zusammen im Restaurantcafé Carmela, wo die Schüler von dem traditionellen spanischen Frühstück (süßes Gebäck wie croasanes oder ensaimadas mit Cola Cao oder Kaffee) überrascht waren.

Wir aßen zusammen Tapas in zwei unterschiedlichen Lokalen, waren bei einem Mexikaner und bei Fresco in der Nähe der Oper, wo man alle möglichen spanischen Spezialitäten, wie Gazpacho oder Paëlla, zu zivilen Preisen ausprobieren konnte.

Die Metro war unser Hauptverkehrsmittel, und wir erlebten dort interessante Dinge, wie z.B. ein Interview eines unserer Schüler auf Spanisch für einen Radiosender oder Musiker, die ihr Talent bei guter Akustik zum Besten gaben.

Die Schüler übten sich darin, die Wege und Richtungen in der Metro herauszufinden, und konnten hier auf Kenntnisse aus dem Unterricht zurückgreifen.

Insgesamt war es eine sehr schöne Studienfahrt mit vielen Eindrücken und Erlebnissen zum spanischen Lebensalltag und zur spanischen Kultur.

¡Ver Madrid vale la pena! ¡Hasta la próxima!