Covid-19 Fall im Kollegium der Willy-Brandt-Gesamtschule

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler,

lei­der haben wir jetzt im Kol­le­gi­um unse­rer Schu­le einen bestä­tig­ten Covid-19-Fall. Das Gesund­heits­amt hat ange­ord­net, dass alle Schüler/innen, die ab dem 14.09.2020 von die­ser Per­son unter­rich­tet wur­den, und 16 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen bis zum 1.10.2020 ein­schließ­lich in Qua­ran­tä­ne zu Hau­se blei­ben müs­sen.

Die betrof­fe­nen Schü­le­rin­nen und Schü­ler wur­den bereits von ihren Klas­sen­leh­re­rin­nen und Bera­tungs­leh­re­rin­nen infor­miert.  Ein Schrei­ben des Gesund­heits­amts folgt. Soll­ten Sie nicht infor­miert wor­den sein, ist Ihr Kind nicht betrof­fen.

Das Gesund­heits­amt geht hier prä­ven­tiv und vor­sich­tig vor, auch wenn nicht damit zu rech­nen ist, dass sich jemand in der Schu­le zwangs­läu­fig ange­steckt hat.

Sie selbst und ande­re Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge sind nicht betrof­fen und kön­nen wei­ter­hin zur Arbeit, zur Schu­le, ein­kau­fen … gehen.

Da auch 16 Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen von der Qua­ran­tä­ne­maß­nah­me betrof­fen sind, wird es lei­der zu ver­mehr­ten Ver­tre­tungs­si­tua­tio­nen und Unter­richts­aus­fall kom­men. Für uns ist Prä­senz­un­ter­richt sehr wich­tig. Wir geben uns größ­te Mühe mög­lichst wenig Unter­richt aus­fal­len zu las­sen. Das ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung, die lei­der nicht für alle zufrie­den­stel­lend gelöst wer­den kann.

Die Eltern aller Schü­le­rin­nen und Schü­ler bit­te ich, Fol­gen­des zu berück­sich­ti­gen:

Falls Ihr Kind Sym­pto­me einer Coro­na­er­kran­kung zeigt, bit­ten wir Sie, Ihr Kind krank zu mel­den und es nicht in die Schu­le zu schi­cken. Bit­te neh­men Sie Kon­takt zu Ihrem Arzt auf, der den Ver­dacht dann abklä­ren kann.

Ich dan­ke Ihnen für Ihre Unter­stüt­zung und wün­sche Ihnen alles Gute!

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Ulri­ke Bieh­ler, Schul­lei­te­rin