Neues von unseren Bienen

Lie­be Bienenfreunde,

heu­te hat wie­der die AG mit den „Klei­nen“ statt­ge­fun­den. Hier ein kur­zer Bericht und ein paar Fotos als Ein­druck der Arbeit, die die „Kin­der“ die letz­ten Wochen geleis­tet haben.
Wir sind unheim­lich stolz auf unse­re Trup­pe und freu­en uns, wei­ter mit allen Arbei­ten und die Imke­rei ler­nen zu können.

16.02.2022

Die Mitt­wochs-AG hat heu­te die Arbeit der Don­ners­tags-AG fort­ge­führt. Wir haben zunächst 60 Zan­der­rähm­chen fer­tig gemacht, die noch in unse­rer Imke­rei gebraucht wur­den. Dan­ke an die AG für die Hilfe.

Danach haben wir für unse­ren Stand für die bei­den bestehen­den Völ­ker die Honi­g­räu­me mit Rähm­chen und Mit­tel­wän­den bestückt. Um unse­ren Plan, die Völ­ker­zahl von 2 auf 4 zu erwei­tern, umzu­set­zen, haben wir Mate­ri­al bestellt. Ins­ge­samt sind so noch­mal 6 Zar­gen mit jeweils 10 Rähm­chen vor­zu­be­rei­ten gewe­sen. Auch das haben wir geschafft.

Alles wur­de an den von der Schul­hof-AG vor­be­rei­te­ten Stand gebracht und dort auf­ge­baut. Dan­ke noch­mal an Herrn Hopf und sei­ne Mann­schaft für die Hil­fe und klas­se Vor­be­rei­tung. Die Gar­ten-AG mit Frau Cic­ca­rel­li hat den Innen­be­reich auf­ge­räumt und wie­der schön gemacht. Rück­zugs­or­te für Wild­bie­nen (Rei­sig­hau­fen, Stein­hau­fen) wur­den geschaf­fen und schön ange­legt. Jetzt ist der Innen­be­reich mit Teich, Obst­spa­lie­ren, Bee­ten und den Bie­nen­stän­den wie­der ein stim­mi­ges und schö­nes Bild.

Nach der Blüh­zeit der Sal­wei­de (ab Mit­te März) und der Kirsch­blü­te (Ende März/Mitte April) beginnt die Zeit der Able­ger­bil­dung um Schwär­me zu ver­mei­den. In die­ser Zeit, also April bis Juni, wer­den wir als schwarm­ver­hin­dern­de Maß­nah­me unter ande­rem durch Brut­waben­ent­nah­me Able­ger bil­den kön­nen. Spä­tes­tens im August, im Rah­men der Var­ro­a­maß­nah­me TuB (Tei­len und Behan­deln) ent­ste­hen wei­te­re Jung­völ­ker. So wer­den wir dafür sor­gen, dass unse­re 2 star­ken Alt­völ­ker und 2 neue Jung­völ­ker sta­bil ein­win­tern und wir mit 4 Völ­kern in der Schu­lim­ke­rei arbei­ten können.

Dies bie­tet allen inter­es­sier­ten Schü­lern die Mög­lich­keit, sich ein­zu­brin­gen und die Imke­rei von der Pike auf zu ler­nen. Wir freu­en uns schon jetzt, dass wir einen Teil der bis­he­ri­gen Teil­neh­mer so begeis­tern konn­ten, dass sie die AG wie­der wäh­len wer­den. Da ein Teil der Schü­ler aber auch auf­hört, freu­en wir uns sehr auf jeden neu­en Teil­neh­mer, der mit der Imke­rei anfan­gen oder auch nur mal rein schnup­pern möch­te. Wir brau­chen noch Hil­fe und haben noch eini­ge Plät­ze frei. Traut Euch und sprecht uns an. Wir beant­wor­ten ger­ne alle Eure Fra­gen. Oder, noch bes­ser, besucht uns mal und wagt einen Blick in unse­re Völ­ker. Aber Vor­sicht: ein­mal mit dem Virus “Bie­nen“ ange­steckt, ist auf­hö­ren schwer.

Ab nächs­ter Woche beginnt wie­der die Arbeit an den Bie­nen selbst – die Aus­win­te­rungs­durch­sicht steht an. Freut Euch auf den nächs­ten Bericht.

Mit honig­sü­ßen Grüßen

Pas­cal und Herr Nagel