Der LK Biologie im Naturparkzentrum Gymnich

Am Frei­tag, den 28.8.20, ging es für den Leis­tungs­kurs 13 trotz Coro­na Beschrän­kun­gen aus dem Klas­sen­raum nach drau­ßen ins Natur­park­zen­trum Gym­ni­cher Müh­le. 18 Schü­le­rin­nen und Schü­ler und Herr Schmal­len­bach unter­nah­men eine pra­xis­na­he Fließ­ge­wäs­ser­er­for­schung der Erft bei Gym­nich. Die Exkur­si­on — ursprüng­lich für Mai geplant — war aus­ge­fal­len und konn­te jetzt erst nach­ge­holt wer­den. Mit Mas­ken und Gum­mi­stie­feln geschützt und mit Keschern bewaff­net wur­den unter Anlei­tung von Herr Mazan­der vom Natur­park­zen­trum Lar­ven von

Stein­flie­gen und Libel­len, klei­ne­re Muscheln und ande­re Kleinst­le­be­we­sen gebor­gen, in wei­ße Wan­ne ver­frach­tet und bestimmt. Anschlie­ßend lie­ßen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Tie­re wie­der lebend frei, was ihnen beson­ders wich­tig war. Auf die­se Wei­se und mit Hil­fe der Gewäs­ser­struk­tur­ana­ly­se ließ sich die Gewäs­ser­gü­te von ca. 2,6 (gut bis befrie­di­gend) der Erft an die­ser Stel­le bestim­men. Den Schü­lern hat es Spaß gemacht, eine ande­re Form von Unter­richt zu erle­ben und der Tier­welt unse­rer Erft „haut­nah“ zu begegnen.