Informationen zum Schulbeginn

Sehr geehr­te Eltern und Erzie­hungs­be­rech­tig­te der Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le Kerpen,

lie­be voll­jäh­ri­ge Schü­le­rin­nen und Schüler,

im Schul­jahr 2020/2021 wird der Schul- und Unter­richts­be­trieb in Nord­rhein-West­fa­len wie­der mög­lichst voll­stän­dig im Prä­senz­un­ter­richt statt­fin­den. Das bedeu­tet, dass für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Jahr­gän­ge 6 bis 13 am Mitt­woch, den 12.08.2020, der Unter­richt wie gewohnt zur 1. Stun­de beginnt.

Das ist für uns alle eine gro­ße Herausforderung.

An allen wei­ter­füh­ren­den Schu­len besteht im Schul­ge­bäu­de und auf dem Schul­ge­län­de für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie für alle wei­te­ren Per­so­nen eben­falls eine Pflicht zum Tra­gen einer Mund-Nase-Bede­ckung. Sie gilt für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler an den vor­ge­nann­ten Schu­len grund­sätz­lich auch für den Unter­richts­be­trieb auf den fes­ten Sitz­plät­zen in den Unter­richts- und Kursräu­men. Die­se Maß­nah­me ist vor­erst bis zum 31.08.2020 befristet.

 Zum wei­te­ren Schutz haben wir uns des wei­te­ren auf die für alle Berei­che des öffent­li­chen Lebens aktu­ell gül­ti­gen Arbeits­schutz­vor­ga­ben bezo­gen. Die­se Vor­ga­ben besa­gen zusammengefasst:

  • dass im Schul­ge­bäu­de (außer in den Klas­sen- und Kursräu­men) und auf dem Schul­ge­län­de mög­lichst ein Sicher­heits­ab­stand von min­des­tens 1,50 Metern ein­ge­hal­ten wer­den muss
  • dass Orga­ni­sa­ti­ons­ab­läu­fe so gestal­tet wer­den, dass die Betei­lig­ten mög­lichst wenig direk­ten Kon­takt zuein­an­der haben,
  • dass die not­wen­di­gen Hygie­ne­vor­ga­ben (Was­ser, Sei­fe, Ein­mal­hand­tü­cher auf allen Toi­let­ten und zusätz­lich die Mög­lich­keit zur Des­in­fek­ti­on der Hän­de für alle ein­ge­hal­ten werden.

Mas­ken wer­den nicht gestellt, son­dern die Eltern bzw. Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind dafür ver­ant­wort­lich, Mund-Nase-Bede­ckun­gen zu beschaf­fen.

Bit­te sor­gen Sie dafür, dass Ihr Kind über aus­rei­chend Mas­ken verfügt.

Sofern Schü­le­rin­nen und Schü­ler in Bezug auf das Coro­na-Virus (COVID-19) rele­van­te Vor­er­kran­kun­gen haben, die ver­hin­dern, dass Ihr Kind am Prä­senz­un­ter­richt teil­neh­men kann, bit­te wir sie dies umge­hend durch eine ärzt­li­che Beschei­ni­gung zu belegen.

Für die Schü­le­rin oder den Schü­ler ent­fällt ledig­lich die Ver­pflich­tung zur Teil­nah­me am Prä­senz­un­ter­richt. Sie oder er ist wei­ter­hin dazu ver­pflich­tet, dar­an mit­zu­ar­bei­ten, dass die Auf­ga­be der Schu­le erfüllt und das Bil­dungs­ziel erreicht wer­den kann. Hier­zugehört vor allem die Teil­nah­me am Distanz­un­ter­richt. Die Ver­pflich­tung zur Teil­nah­me an Prü­fun­gen bleibt bestehen.

Der Distanz­un­ter­richt ist ab dem kom­men­den Schul­jahr dem Prä­senz­un­ter­richt gleich­ge­stellt. Die erbrach­ten Leis­tun­gen wer­den beno­tet.  Das Ler­nen auf Distanz tritt dann auch ein, wenn ein­zel­ne Schü­lerinnen aus Risi­ko­grün­den nicht am Unter­richt teil­neh­men kön­nen, wenn Leh­rerinnen zur Risi­ko­grup­pe gehö­ren und nicht im Prä­senz­un­ter­richt ein­ge­setzt wer­den kön­nen und natür­lich, wenn es zu Teil­schlie­ßun­gen oder Schlie­ßun­gen der Schu­le kommt.

 

Lie­be Eltern und Erziehungsberechtigte,

soll­ten Sie in einem nicht siche­ren Rei­se­land Urlaub gemacht haben, bit­ten wir Sie ein­dring­lich, sich und ihr Kind auf Coro­na tes­ten zu lassen.

Die Bus­se fah­ren nach wie vor nach dem Plan vom 14.06.2020. Laut Aus­kunft der REVG wer­den kei­ne zusätz­li­chen Bus­se ein­ge­setzt. Ihr Kind soll­te des­halb mög­lichst zu Fuß oder mit dem Fahr­rad zur Schu­le zu kom­men. Dies ent­las­tet den Schul­bus­ver­kehr. In den Bus­sen müs­sen auf jeden Fall Mund-Nase-Bede­ckun­gen getra­gen werden!

Bit­te bespre­chen Sie ein­dring­lich mit Ihren Kin­dern fol­gen­de Ver­hal­tens­re­geln, die uner­läss­lich zum Schut­ze aller sind:

  • Es ist so weit wie mög­lich sowohl im Schul­ge­bäu­de als auch auf dem Schul­ge­län­de und der Stra­ße ein Min­dest­ab­stand von 1,50 m einzuhalten.
  • Die Schüler*innen suchen mor­gens sofort die ihre Klas­sen­räu­me auf. Han­dys wer­den aus­ge­schal­tet und dür­fen wäh­rend der Schul­zeit nicht genutzt wer­den. Das gilt für alle Schüler*innen der Jahr­gän­ge 5 – 10. Für die Sll-Schüler*innen gel­ten dies­be­züg­lich die bis­he­ri­gen Regelungen.
  • Vor dem Unter­richt erhal­ten die Schüler*innen jeweils Gele­gen­heit zum Händewaschen.
  • Toi­let­ten­gän­ge sind selbst­ver­ständ­lich unter Ein­hal­tung des Sicher­heits­ab­stan­des mög­lich. Auf allen Toi­let­ten ste­hen Papier­hand­tü­cher und Sei­fe bereit.
  • Es dür­fen nur Schüler*innen die Schu­le besu­chen, die abso­lut sym­ptom­frei sind!!!
  • Da die Men­sa bis zum 14.08.2020 geschlos­sen ist, sor­gen Sie bit­te in die­ser Zeit dafür, dass Ihre Kin­der aus­rei­chend mit Essen und Geträn­ken ver­sorgt sind. Für die Zeit nach dem 14.08.2020 erhal­ten die Schüler*innen geson­der­te Rege­lun­gen für die Mensa.
  • Bei Ver­stö­ßen gegen die oben auf­ge­führ­ten Regeln oder bei einem nicht ange­mes­se­nen Ver­hal­ten in die­ser Kri­sen­si­tua­ti­on wer­den wir ent­spre­chen­de Schüler*innen sofort nach Hau­se schi­cken. Sie als Eltern wer­den dann tele­fo­nisch benachrichtigt.

 

Wir hof­fen alle, dass wir mit die­sen Maß­nah­men die Coro­na­kri­se mög­lichst unbe­scha­det über­ste­hen. Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass zum Schut­ze von allen betrof­fe­nen Per­so­nen so rigo­ro­se Maß­nah­men durch­ge­führt wer­den müssen.

 

Bit­te blei­ben Sie und Ihre Fami­li­en gesund und optimistisch.

Herz­li­che Grü­ße von Ihrer Schulleitung

U. Bieh­ler, K. Bene­dix, U. Schä­fer, J. Eßer, G. Rakowski