Skifahrt 2019

Am Frei­tag, den 11.01.2019 tra­fen wir uns alle um 20:30 Uhr an der Bus­hal­te­stel­le unse­rer Schu­le, um gemein­sam ins Zil­ler­tal auf­zu­bre­chen. Wir, das sind eini­ge Siebt- und Elft­kläss­ler, gemein­sam mit dem Betreu­er­team, bestehend aus fünf ski­er­prob­ten Schü­lern der zwölf­ten Klas­se und zwei ehe­ma­li­gen Schü­lern. Unse­re Leh­rer Frau Ducz­mal, Frau Tho­mas und Herr Nel­les­sen kom­plet­tier­ten die 37-köp­fi­ge Grup­pe.

Die cir­ca 12 Stun­den lan­ge Bus­fahrt durch die Nacht war für jeden von uns sehr kräf­te­zeh­rend. Umso mehr ent­schä­dig­te uns nach Son­nen­auf­gang die wun­der­schö­ne Schnee­land­schaft, die wir nun durch die Bus­fens­ter erbli­cken konn­ten. Die meis­ten hat­ten noch nie so viel Schnee auf ein­mal gese­hen und für Vie­le war es der ers­te Auf­ent­halt in den Alpen. Im auf dem Stum­mer­berg gele­ge­nen Selbst­ver­pfle­ger­haus Schragl – was wir nun für die kom­men­de Woche unser Domi­zil nen­nen durf­ten – ange­kom­men, gab es jedoch nur ein paar Minu­ten Zeit zum Aus­ru­hen. Schließ­lich muss­ten wir uns schon wie­der ins cir­ca 45 Minu­ten Fuß­marsch ent­fernt gele­ge­ne Tal nach Stumm bege­ben, um beim Ski­ver­leih unser Mate­ri­al zu besor­gen.

Am Sonn­tag dann begann der ers­te Ski­tag. Vie­le von uns stan­den das ers­te Mal auf Ski­ern und dem­entspre­chend unge­wohnt war es, andert­halb Meter lan­ge Bret­ter unter den Füßen geschnallt zu haben, die sich zu allem Über­fluss auch noch will­kür­lich tal­wärts zu ver­selbst­stän­di­gen schie­nen. Aber wir lie­ßen nicht locker und lern­ten schnell.

Schon am dar­auf­fol­gen­den Mon­tag konn­te man eine gro­ße Ver­bes­se­rung unse­rer Ski­küns­te erken­nen. Am Ende der Woche hat es jeder geschafft, min­des­tens die rote Pis­te sicher her­un­ter­zu­fah­ren, was zeigt, dass wir sehr zügig die­se neue Sport­art für uns ent­de­cken konn­ten. Das ist ein tol­ler Erfolg! Das Wet­ter zeig­te sich die ers­ten paar Tage durch­wach­sen. Es schnei­te fast durch­ge­hend und erschwer­te die Sicht auf dem Berg immens. Ent­lohnt wur­den wir anschlie­ßend durch das fan­tas­ti­sche Kai­ser­wet­ter, gepaart mit den sehr gut prä­pa­rier­ten Pis­ten und reich­lich Neu­schnee in der zwei­ten Wochen­hälf­te. Die schon etwas erfah­re­ne­ren Ski­fah­rer unter uns konn­ten nun auch end­lich über den Wedel­ex­press ins benach­bar­te Ski­ge­biet Hoch­fü­gen über­sie­deln. Hier sind die Pis­ten etwas anspruchs­vol­ler und das Alpen­pan­ora­ma ist noch schö­ner als drü­ben in unse­rem Stamms­ki­ge­biet Hoch­zil­ler­tal-Kal­ten­bach.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist auch das lecke­re Essen, das wir uns jeden Abend in Grup­pen­ar­beit zube­rei­te­ten. Zum Früh­stück gab es mor­gens unser selbst-geba­cke­nes Brot, was vor­züg­lich schmeck­te. Am Sams­tag, den 19.01.2019 bega­ben wir uns dann auf die Rück­fahrt. Wir wuch­sen als Grup­pe sehr zusam­men und konn­ten vie­le schö­ne Ereig­nis­se für uns mit­neh­men. Es war eine sehr gelun­ge­ne Woche.