Das Projekt „Zisch“

Auch in die­sem Schul­jahr nimmt unse­re Schu­le an „ZISCH“ teil. Zisch steht für „Zei­tung in der Schu­le“ und ist ein Pro­jekt des Köl­ner Stadt­an­zei­gers und der Köl­ni­schen Rund­schau. Ein Schul­jahr lang wird unse­re Schu­le nun täg­lich mit einem Klas­sen­satz des Köl­ner Stadt­an­zei­gers belie­fert. Die­se kön­nen dann im Unter­richt ein­ge­setzt wer­den. Eli­as aus der Klas­se 9f hat im letz­ten Jahr im Deutsch­un­ter­richt teil­ge­nom­men und im Anschluss dar­an einen kur­zen Bericht über sei­ne Erfah­run­gen und Ein­drü­cke für unse­re Home­page geschrie­ben:

Zei­tun­gen: Eini­ge lesen sie mor­gens nach dem Auf­ste­hen, ande­re wie­der­um in ihrer Frei­zeit. Vie­le kön­nen sich ein Leben ohne Zei­tung nicht vor­stel­len. Doch vie­le Teen­ager inter­es­sie­ren sich herz­lich wenig für das Zei­tungs­le­sen. Was sind nun die Reak­tio­nen besag­ter Teen­ager, wenn das The­ma Zei­tung und das Zei­tungs­le­sen plötz­lich zum Pflicht­be­stand­teil des Deutsch­un­ter­richts gehö­ren?

Im Jahr­gang 8 gehört dies aktu­ell zur Gewohn­heit, im Deutsch­un­ter­richt Zei­tung zu lesen und über Zei­tun­gen zu spre­chen. Am Anfang waren in der Klas­se 8F vie­le Schü­ler und Schü­le­rin­nen zum Bei­spiel recht skep­tisch und sie trau­ten dem eine vier­tel Bra­ten noch nicht so recht. Doch als die gesam­te Klas­se regel­mä­ßig über das Gele­se­ne sprach, berich­te­ten vie­le vol­ler Freu­de über das was sie gele­sen hat­ten.

Doch was sagen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se 8F dazu? „Mir gefällt es sehr. Ein­fach mal abschal­ten und lesen. Außer­dem fin­de ich es gut, zu erfah­ren was in der Welt so vor sich geht, denn das betrifft uns ja alle.“, sag­te ein Mit­schü­ler. „Mir gefällt vor allem die dadurch ent­ste­hen­de Ruhe. Ich kann es ein­fach nur allen emp­feh­len. Soll­te sich die Klas­se dar­auf ein­las­sen, ist es defi­ni­tiv emp­feh­lens­wert. Zumal der Unter­richt danach ange­neh­mer ist.“, berich­te­te eine Klas­sen­ka­me­ra­din.

(Eli­as Alt, Klas­se 9f)