Mädchenfußball-AG vom DFB eingeladen

Am Mitt­woch, den 1. Mai 2019 hieß es für sie­ben Schü­le­rin­nen aus dem fünf­ten Jahr­gang der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le: Auf zum DFB-Pokal Fina­le der Frau­en! Im gro­ßen Rhein­Ener­gie­STA­DI­ON — dem Sta­di­on des 1. FC Kölns — spiel­ten der VfL Wolfs­burg gegen den SC Frei­burg um den Titel.

Hier­für hat­ten die Mäd­chen, wel­che regel­mä­ßig in der Mäd­chen­fuß­ball — AG unter der Lei­tung von Herrn Aretz trai­nie­ren, vom Deut­schen Fuß­ball­bund Frei­kar­ten erhal­ten. Zusam­men mit ihrem Trai­ner war heu­te ihre Sport­leh­re­rin Frau Wir­mer die Beglei­tung.

Unse­re jun­gen Fuß­bal­le­rin­nen waren von Anfang an Feu­er und Flam­me für das Event und bereits vor dem Ein­lass war die beson­de­re Stim­mung des Spiels spür­bar. Im Mün­gers­dor­fer Sport­park nah­men sie unter 27.500 ande­ren Fans gespannt Platz und hat­ten bes­te Sicht auf die­se Top-Begeg­nung des Frau­en­fuß­balls. Schnell waren die Schü­le­rin­nen ent­schie­den: Heu­te fie­ber­ten sie für den SC Frei­burg mit und feu­er­ten ihn laut­stark an. Den Sieg des span­nen­den, tem­po­rei­chen Spiels ent­schie­den den­noch die Wolfs­burg­in­nen dank des Tref­fers von Tor­schüt­zin Ewa Pajor für sich. Dadurch sicher­ten sie sich den 5. DFB Pokal­sieg in Fol­ge (und sogar den Sechs­ten ins­ge­samt). 

Die Mäd­chen ver­folg­ten auf­ge­regt auch die Sie­ger­eh­rung, sahen wie Bun­des­prä­si­dent Frank- Walt­her-Stein­mei­er zusam­men mit Bun­des­trai­ne­rin Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg und DFB-Vize­prä­si­den­tin Han­ne­lo­re Rat­ze­burg den Pokal über­reich­te und sicher­ten sich mit ihrer anste­cken­den Fröh­lich­keit schließ­lich jede ein Auto­gramm einer Frei­bur­ger Spie­le­rin. Etwas müde, aber mit vie­len neu­en Erleb­nis­sen und den Auto­gram­men in der Tasche, ging es über die Jan-Wie­sen zurück in die Bahn und nach Ker­pen. 

Und hier die Berich­te von Drei­en, die dabei waren:

Unser Tag im Sta­di­on

Wir war­te­ten im Bahn­hof Hor­rem auf die Bahn. Als wir in Köln anka­men, waren wir auf­ge­regt. Wir sahen eine Hüpf­burg und woll­ten direkt dadrauf gehen, aber die Zeit war zu knapp.
Wir durf­ten in‘s Sta­di­on kei­ne gro­ßen Ruck­sä­cke und auch nichts zu trin­ken mit­neh­men. Wir haben dann lan­ge in einer Schlan­ge gestan­den um rein zu kom­men. Es hat Wolfs­burg gegen Frei­burg gespielt. Ich war für Frei­burg, aber lei­der hat Wolfs­burg gewon­nen. Nach dem Spiel habe ich ein Auto­gramm bekom­men.

Es war der bes­te Tag mei­nes Lebens.

Als es zu Ende war, war ich trau­rig und woll­te direkt auch spie­len und mich Frei­burg Juni­or nen­nen.

Unser Tag in Köln! im Sta­di­on!

Wir sind mit unse­rem Team in’s Sta­di­on gefah­ren, mit Bus und Bahn. Am Ein­gang muss­ten wir unse­re gro­ßen Taschen abge­ben. Wir sind rein gegan­gen und haben uns hin­ge­setzt. Das Spiel hat begon­nen: Wolfs­burg gegen Frei­burg. Wir alle waren Frei­burg-Fans. Wir haben uns mit roten und wei­ßem Papier bekno­tet und waren im Frei­burg­fie­ber. Es stand zuerst 1:0 für Wolfs­burg, dann war Pau­se und wir haben uns etwas zu trin­ken gekauft. Und es ging wei­ter: 2:0 für Wolfs­burg.

Es war end­lich zu Ende und Frei­burg hat ver­lo­ren. Trotz­dem haben wir eine Unter­schrift von der Nr.19 bekom­men.

Wir haben unse­re Taschen geholt und sind wie­der zurück gefah­ren.
Wir haben uns über­legt, dass wir uns Frei­burg­ju­ni­or nen­nen.

Aus­flug der Mäd­chen-Fuß­ball-AG zum DFB-Fina­le der Frau­en

Am 1.05.2019 war Frau­en­fuß­ball. VFL Wolfs­burg gegen SC Frei­burg. Es wur­de gespielt für den Pokal. Als das Spiel anfing war es 0:0. Als fünf Minu­ten vor­bei waren war es immer­noch 0:0. Frei­burg hat gefoult, dar­um durf­te Wolfs­burg den Ball haben und wie­der anfan­gen. In den ers­ten 10 Minu­ten wur­den noch kei­ne Punk­te ver­ge­ben, lei­der stand es immer­noch 0:0. Wenn es 0:0 bleibt, gibt es eine Ver­län­ge­rung. Das Spiel läuft seit 31:30 Minu­ten. Die Frei­bur­ger haben einen guten Tor­wart. Er hat noch kei­nen Ball rein­ge­las­sen. Auch der Tor­wart von den Wolfs­bur­gern hat noch kei­nen Ball rein­ge­las­sen.

Wolfs­burg hat fast ein Tor geschos­sen, aber der Tor­wart hat den Ball noch gehal­ten. Die Frei­bur­ger hat­ten eine gute Chan­ce ein Tor zu schie­ßen. Lei­der ging der Ball vor­bei. Wolfs­burg hat­te fast den Ball drin, aber sie hat­te den Ball lei­der zu hoch geschos­sen. In den 40 Minu­ten, die sie schon gespielt haben, haben sie noch kein Tor geschafft. Ob Wolfs­burg und Frei­burg in den 5 Minu­ten noch ein Tor schaf­fen kön­nen? Denn nach 5 Minu­ten, die sie jetzt noch spie­len, ist Halb­zeit.

Nach 45 Minu­ten ist es 0:0 aus­ge­gan­gen. Wie läuft es wei­ter?
In der 54. Minu­te hat Wolfs­burg ein Tor geschos­sen, also 1:0 für Wolfs­burg.

Wolfs­burg hat gewon­nen und kriegt den Pokal.