Die BOBs sind da!

Dank einer Spen­de des För­der­ver­eins unse­rer Schu­le konn­te ein Satz BOB 3 Robo­ter ange­schafft wer­den. Die­se klei­nen Robo­ter einer Aache­ner Fir­ma kön­nen pro­gram­miert wer­den und reagie­ren – wenn man alles rich­tig macht – auf zum Bei­spiel Tem­pe­ra­tur­un­ter­schie­de oder Berührungen.

Vor den Weih­nachts­fe­ri­en pro­gram­mier­ten die Ergän­zungs­kur­se 8 und 10 mit die­sen Robo­tern und durch­lie­fen spie­le­risch die ein­zel­nen Pro­gram­mier­kur­se. So konn­ten die Schü­ler mit ein­fa­chen Pro­gram­mier­be­feh­len die Arme und Augen blin­ken las­sen, oder aber mit dem Robo­ter „Wahr“ oder „Falsch“ spie­len. Vie­le Schü­ler schaff­ten es sogar, kom­ple­xe­re Auf­ga­ben umzu­set­zen und lie­ßen den BOB erken­nen, ob es hell oder dun­kel ist, bzw. pro­gram­mier­ten Poli­zei­si­re­nen oder unter­schied­li­che Farbmuster.
Ins­ge­samt waren die BOBS in bei­den Kur­sen ein gro­ßer Erfolg und die Robo­ter sind nun bereit für den nächs­ten „Pro­gram­mier­ein­satz“.

 

Bild­quel­le: www.bob3.org

.