Darstellen & Gestalten

Das Fach Dar­stel­len & Gestal­ten wird an der Wil­ly-Brandt-Schu­le als Wahl­pflicht­fach ab Jahr­gangs­stu­fe 6 unter­rich­tet. Ab dem Schul­jahr 2020/21 wird der Wahl­pflicht­be­reich ab der sieb­ten Klas­se im Stun­den­plan zu fin­den sein.

Grundlagen und Ziele

Der Lern­be­reich Dar­stel­len & Gestal­ten ver­mit­telt Wege der Ver­bin­dung und Inte­gra­ti­on ver­schie­de­ner künst­le­risch-ästhe­ti­scher Aus­drucks­for­men. In sei­nen inhalt­li­chen und metho­di­schen Schwer­punk­ten knüpft er dabei vor allem an die Fächer Sport, Deutsch, Kunst und Musik an. Dem­entspre­chend umfasst das Fach­an­ge­bot körper‑, sprach‑, bild- und musik­be­zo­ge­ne Aus­drucks­for­men, die einer­seits in ihrer Gestal­tung und Dar­stel­lung und ande­rer­seits in ihrer Ver­bin­dung mit­ein­an­der zum Gegen­stand des Ler­nens wer­den.

Ziel des Unter­richts ist die Aus­bil­dung von fan­ta­sie­vol­len, krea­ti­ven und spie­le­ri­schen Denk- und Hand­lungs­struk­tu­ren.

Unterrichtsmethodische Schwerpunkte

Die unter­richts­me­tho­di­sche Grund­form des Lern­be­reichs Dar­stel­len & Gestal­ten ist die Pro­jekt­ar­beit auf der Basis von Prozess‑, Team- und Pro­dukt­ori­en­tie­rung. Gegen­stand und Ziel eines Pro­jekts ist die Erar­bei­tung und Prä­sen­ta­ti­on eines künst­le­risch-ästhe­ti­schen Pro­dukts. Im Rah­men der Pro­jekt­ar­beit ist das Ler­nen auf kom­ple­xe du ver­netz­te Struk­tu­ren aus­ge­rich­tet, denn fach­li­ches Wis­sen, Spon­ta­nei­tät und eige­ne Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten müs­sen in Ein­klang gebracht wer­den. Dem­entspre­chend ist die kri­te­ri­en­ge­lei­te­te Refle­xi­on (Was klappt schon gut, was soll­ten wir noch ver­bes­sern?) wesent­li­cher Bestand­teil des Unter­richts.

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dür­fen ihre Lern­pro­duk­te schließ­lich am all­jähr­li­chen Dar­stel­len & Gestal­ten-Abend der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le ihren Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­lern sowie ihren Fami­li­en und Bekann­ten vor­stel­len.