Die glorreichen Sieben

Vereinbarung für ein friedliches Zusammenleben im Schulzentrum Horrem-Sindorf

  1. Ich möchte mich in unserer Schule sicher und frei fühlen.
    Deshalb verpflichte ich mich, dass ich weder Schüler/innen noch Lehrer/innen verletze, erpresse, bedränge oder jemandem etwas aufzwinge und keine gefährlichen Gegenstände bei mir trage – weder in der Schule noch außerhalb (z. B. Schulweg, Schulhof, Bus).
  2. Ich möchte in unserer Schule eine Atmosphäre vorfinden, in der ich vernünftig lernen bzw. unterrichtet werden kann.
    Deshalb verpflichte ich mich, Schüler/innen und Lehrer/innen zuzuhören, ruhig zu sein (auch im Flurbereich), pünktlich zu erscheinen und mich im Unterricht nicht mit privaten Dingen zu beschäftigen (z. B. Musik hören, Karten spielen, Essen, Trinken, etc.).
  3. Ich möchte in unserer Schule und auf dem Schulweg (z. B. im Bus) freundlich und fair behandelt werden.
    Deshalb verpflichte ich mich, keinen anderen Schüler/in oder Lehrer/in zu missachten, sie/ihn auszulachen, ihre/seine Gefühle zu verletzen oder sie/ihn „runterzumachen“, weil sie/er dick oder dünn, Deutscher oder Ausländer, Junge oder Mädchen, Real- oder Gesamtschüler/in ist (z. B. Mobbing).
  4. Ich verpflichte mich, nicht die Freiheit anderer einzuschränken oder gegen die gültige Gesetzgebung zu verstoßen (z. B. Schulpflicht, Drogen, Verlassen des Schulgeländes). Ich verpflichte mich ebenfalls, den Schülerausweis bei mir zu tragen.
  5. Ich möchte, dass, in unserer Schule mein Eigentum und das, was wir gestaltet haben, geachtet und nicht beschädigt wird.
    Deshalb verpflichte ich mich, das Eigentum anderer (auch das der Stadt Kerpen) nicht zu beschädigen, zu entwenden, zu zerstören oder zu beschmieren (besonders auch: Fahrradkäfig, Busse).
  6. Ich möchte in unserer Schule eine hygienische Toilette und ein sauberes Umfeld vorfinden.
    Deshalb verpflichte ich mich, keine Toiletten, Flure oder Wände, Beete oder Grünflächen etc. zu beschmieren oder zu beschädigen. Ich werde Papierkörbe benutzen und die Klassen- und Fachräume nach Unterrichtsschluss ordentlich verlassen.
  7. Ich möchte, dass Konflikte und Vorfälle aufgeklärt werden.
    Deshalb bin ich jederzeit zu einer Aussage bereit und erwarte das auch von anderen. Bei Problemen mit anderen Personen in unserer Schule bin ich bereit, Streitschlichtungsstellen anzusprechen.

Ich stimme dieser Vereinbarung in der Erwartung zu, dass auch Lehrer nicht wegsehen, wenn Unrecht geschieht:
Name/Vorname/Klasse:
Datum/Unterschrift d. Schüler/in:
Dat./Unterschr. d. Erziehungsber.:

Ansprechpartner: Frau Biehler