Inklusion

An der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le wer­den zur Zeit 56 Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit einem son­der­päd­ago­gi­schen För­der­be­darf in drei Klas­sen pro Jahr­gang unter­rich­tet (Ler­nen, Spra­che, emo­tio­na­le und sozia­le Ent­wick­lung, kör­per­li­che und moto­ri­sche Ent­wick­lung, Hören und Kom­mu­ni­ka­ti­on). Die­se wer­den mitt­ler­wei­le von vier För­der­schul­leh­rern unter­stützt. Die För­der­schul­leh­rer sind schwer­punkt­mä­ßig für einen Jahr­gang zustän­dig und sind zudem auch als Klas­sen­leh­rer ein­ge­setzt. Ihr Auf­ga­ben­be­reich in der täg­li­chen päd­ago­gi­schen Arbeit umfasst das Unter­rich­ten (inne­re und äuße­re Dif­fe­ren­zie­rung), die Ent­wick­lung von Unter­richts­ma­te­ria­li­en, das Erstel­len von För­der­plä­nen, Klas­sen­ar­bei­ten, Zeug­nis­sen, u.a.

Aus der Pra­xis der ver­gan­ge­nen Schul­jah­re haben sich ver­schie­de­ne inklu­si­ve Bau­stei­ne erge­ben, die Stück für Stück zu einem inklu­si­ven Gesamt­kon­zept zusam­men­ge­führt wer­den.

  • Um den Über­gang vom Pri­mar- in den Sekun­dar­be­reich zu gewähr­leis­ten, hos­pi­tie­ren die zukünf­ti­gen Klas­sen­leh­rer des Jahr­gangs 5 in den Grund­schu­len, um die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit son­der­päd­ago­gi­schem För­der­be­darf in einem ver­trau­ten Umfeld zu erle­ben und sich mit den betreu­en­den Grund­schul­kol­le­gin­nen und ‑kol­le­gen aus­zu­tau­schen.
  • Es wird eine Fort­bil­dung für die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen des neu­en Jahr­gangs 5 durch­ge­führt, wel­che als Ver­mitt­lung wesent­li­cher Inhal­te zu För­der­schwer­punk­ten fun­gie­ren soll.
  • Das Kol­le­gi­ums wird in Sprech­stun­den und durch Erläu­te­run­gen über För­der­schwer­punk­te bera­ten und infor­miert.
  • Über­gangs­wei­se wer­den pro­vi­so­ri­sche Dif­fe­ren­zie­rungs­räu­me ein­ge­rich­tet und gestal­tet.