Qualitätssicherung und ‑entwicklung

Maß­nah­men zur Qua­li­täts­si­che­rung und ‑ent­wick­lung sol­len die Effi­zi­enz von Unter­richt prü­fen und ver­bes­sern, z.B. die Koor­di­na­ti­on der Lern­in­hal­te für alle Fächer inner­halb eines Jahr­gangs, Par­al­lel­ar­bei­ten, inten­si­ve Arbeit in den Fach­grup­pen, ein brei­tes Ange­bot an Fort­bil­dun­gen.

Um Qua­li­tät von Unter­richt und Abschlüs­sen zu sichern, wur­den von der Lan­des­re­gie­rung Leis­tungs­er­war­tun­gen in den Kern­lehr­plä­nen stan­dar­di­siert und ver­bind­lich fest­ge­legt.

Im 2. Halb­jahr der Jahr­gangs­stu­fe 8 wer­den lan­des­wei­te Lern­stands­er­he­bun­gen in den Fächern Deutsch, Eng­lisch und Mathe­ma­tik durch­ge­führt.

Am Ende der Jahr­gangs­stu­fe 10 gibt es in Nord­rhein-West­fa­len zen­tra­le Abschluss­prü­fun­gen in den Fächern Deutsch, Eng­lisch und Mathe­ma­tik.

Zen­tra­le Ver­gleichs­klau­su­ren in den Fächern Mathe­ma­tik und Deutsch wer­den im letz­ten Quar­tal des Jahr­gangs 11 gestellt.

Die zen­tra­len Abitur­prü­fun­gen ste­hen am Ende der Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se der Ober­stu­fe, an der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le also am Ende der Jahr­gangs­stu­fe 13.